con4gis-Maps

Die Erweiterung con4gis-Maps ist das wichtigste Modul des con4gis-Baukastens, wenn Du schnell und einfach Karten in Dein Contao-Projekt einbinden möchtest. con4gis-Maps setzt dabei auf die freie weltweite Geodatenbank OpenStreetMap und unterstützt das Einbinden verschiedener Kartendienste in Contao Websites. Die Karteneinbindung erfolgt über die OpenSource Javascript-Bibliothek OpenLayers. Viele bekannte Kartendienste können über das Backend angebunden werden.

Hier skizzieren und beschreiben wir grob den Funktionsumfang von con4gis-Maps. Für Detailinformationen schaut bitte in die Docs con4gi-Maps.

Nach Installation der con4gis-Maps-Erweiterung erscheinen im Backend-Menü verschiedene Menüpunkte, auf die wir in der Dokumentation entsprechend eingehen.

Viele Nutzer von Contao-Websites benötigen eine einfache Anfahrtskarte. Aus diesem Grund haben wir hier eine Anleitung für die Einrichtung einer solchen Anfahrtskarte mit Contao und con4gis-Maps für Euch zusammengestellt.

Funktionsumfang

Ein Überblick über die vielen Möglichkeiten, die con4gis-Maps bietet.

Die Anfänge von con4gis-Maps und seinem Vorläufer CFS-Maps liegen bereits im Jahr 2010. Seit dem ist der Funktionsumfang dieses Bausteins stetig gewachsen und das con4gis-Team hat noch viele weitere Ideen, Anfragen und Ansätze.

Für eine schnellere Orientierung, ob sich die eigenen Ideen und Projekte mit con4gis-Maps umsetzen lassen, haben wir eine Liste der con4gis-Maps-Funktionen für Dich zusammengestellt:

Nutzung von Karten

  • Anzeige beliebiger OpenStreetMap Karten.
  • Anzeige von Bing Maps (Straßen-, Hybrid-, Luftbildkarte).
  • Anzeige von Mapbox-Karten.
  • Einbindung benutzerdefinierter Overlaykarten (z. B. Seezeichen oder Wetterdaten).
  • Einbindung der Karten als Inhaltselement und Frontend-Modul.
  • Karten von WMS (Web Map Service) Servern können angezeigt werden.
  • Konfiguration der Overlays (OpenWeatherMap, benutzerdefinierte Tileserver und WMS).

Funktionen die Dir und Deinen Besuchern die Nutzung der Karte erleichtern

  • Suche nach Gebieten, Orten, Straßen.
  • Abfrage der User-Position (Mitgliederkarte).
  • Visueller Geokoordinaten-Editor für Lokationen (Marker) im Backend mit Anbindung an den OpenStreetMap-Geokodierungsservice „Nominatim“.
  • Visueller Geokoordinaten-Editor für Strecken und Flächen im Backend mit Anbindung an den OpenStreetMap-Geokodierungsservice „Nominatim“.
  • Anzeige von beliebig vielen Lokationen (Marker) auf der Karte mit definierbarem Aussehen (z. B. Icons).
  • Routenplanung von OpenStreetMap aus der Karte heraus oder direkt aus dem PopUp zur Lokation.
  • Popups auf Mausklick und via Maus-Hover.
  • Direktverlinkung einer Lokation über einfachen Mausklick oder Doppelklick.
  • Unterstützung der meisten verfügbaren OpenLayers Kontrollelemente (konfigurierbar).
  • Der Kartennutzer kann mithilfe eines Kontrollelements auf der Karte zwischen im Backend definierten Kartendiensten wählen.
  • Termine (Events) als Lokation (also mit Marker) auf einer Karte anzeigen.
  • Punkte, Flächen und Linien können via GPX, KML und GeoJSON importiert werden. Sie können Popups und Links erhalten. Die Gestaltung der Geometrien kann über die Lokationsstile angepasst werden.
  • Verlinkung beliebiger Kartenelemente zur Mehrfachnutzung in der Struktur.
  • Die Benutzung des Themes ermöglicht es, die Farbauswahl, Größe und Animationen der Bedienelemente über das CSS-Styling je nach Geschmack zu verändern.

Konfiguration der Interaktionen

  • Tastatur-Navigation
    • Steuerung mit den Pfeil-Tasten.
    • Zoomen mit den Tasten + und – ist möglich.
  • Touch-Navigation
    • Die Zoomstufe sowie die Rotation der Karte kann auch mit den Fingern vorgenommen werden.

Du möchtest gerne mehr über Möglichkeiten mit con4gis-Maps erfahren? Dann empfehlen wir Dir unsere con4gis-Maps-Dokumentation.